Liebe Freunde und Familie,

vor ein paar Tagen musste ich mit Entsetzen feststellen, dass auch im Kreis meiner guten Bekannten unterschiedliche Meinungen zum Thema Corona/Covid existieren. Zur gleichen Zeit musste ich erkennen, dass sogar einige Leute mit Einfluss auf die Meinungsbildung der Masse sehr seltsame Ansichten haben. So musste Nena auf ihrem Konzert in Berlin unbedingt preisgeben, wie begrenzt ihr Horizont doch ist. Und das, obwohl sie durch 99 fliegende Luftballons bekannt geworden war. Wahrscheinlich haben die Luftballons niemals die Zimmerdecke erreicht. Sie wurde von der Bühne gejagt – auch von den Zuhörern – und ihr nächstes Konzert wurde vom Veranstalter gestrichen. Gute Entscheidung.

Bezeichnenderweise wurde sie von einem Abgeordneten der hellbraunen Alternative beklatscht. Wirklich? Ist es tatsächlich möglich, dass sogar Regierungsmitglieder so beschränkt sind? Solche Leute machen in Deutschland Politik?

Abbildung 1: Anzahl von Covid-Todesfällen bis 27. Juli (Quelle)

Es sind zwei Pandemien, die gleichzeitig bekämpft werden müssen: Covid 19 und Dummheit.

Könnte von mir stammen

Hier ein paar Zahlen, um die Ernsthaftigkeit des gegenwärtigen Virenbefalls zu verdeutlichen:

Aus der Geschichte lernen

Die Geschichte der Menschheit ist maßgeblich durch das Auftreten von tödlichen Viren und Bakterien beeinflusst. Die Azteken sind höchstwahrscheinlich deshalb ausgestorben. Das Byzantinische Reich wurde stark ausgedünnt. Die Erreger verseuchen immer die Kulturen, die dichtgedrängt zusammenleben und wenig Abwehrkräfte besitzen, also nicht geimpft sind. Europa verlor vor etwa 5000 Jahren 95% der Einwohner an Viren (mehr gibt es hier).

Die Spanische Grippe hat 1918 bis 1919 zwischen 20 und 50 Millionen Menschen das Leben gekostet, da keine Impfung verfügbar war und die Krankheit nicht behandelt wurde. AIDS hat seit 1960 etwa 38 Millionen Opfer gefordert.

Was macht Covid so gefährlich?

Im Vergleich zu Ebola ist die durch den Corona-Virus hervorgerufene Covid-Erkrankung viel weniger gefährlich – glauben wir. Wenn Du Dir den Ebola-Virus einfängst, weißt Du das kurzfristig, leidest schrecklich und bist mit einer Sicherheit von bis zu 90% nach ein paar Tagen tot (Outbreak – Lautlose Killer).

Damit ist Ebola zwar ein sehr kräftiger, aber auch ein sehr dämlicher Virus, so etwas wie der Schwergewichtsboxer ohne Verstand. Er tötet seine eigene Lebensgrundlage, bevor die Vermehrung sichergestellt ist.

Und die Vermehrung braucht den körperlichen Kontakt. Wenn Du an einem Ebola-Kranken vorbeiläufst, bist Du immer noch recht sicher, dass der Virus nicht überspringen kann. Von 1976 bis 2016 wurden nur 11.000 Ebola-Tote registriert (Quelle). Ein strohdummer Virus, den jeder als Gefahr ansieht, der es aber nur zu 11.000 Toten in 40 Jahren geschafft hat … „lächerlich“.

Abbildung 2: Mortalitätsrate von Ebola und Covid (Quelle)

Der Corona-Virus ist einer der raffiniertesten, intelligentesten bekannten Viren. Er kommt daher wie der Wolf im Schafspelz mit einer Covid-Mortalitätsrate von etwa zwei Prozent (Quelle). Das lässt uns den Virus mit Herablassung behandeln. Das ist ein grober Fehler.

Wer den Corona-Virus als ungefährlich betrachtet, hat ziemliches Pech beim Denken.

UK

Während ein Ebola-Infizierter kaum Zeit hat, andere Personen zu beglücken und damit dem Virus selbst das Überleben zu sichern, läuft ein Covid-Infizierter bis zu zwei Wochen ohne Symptome durchs Land. In zwei Wochen trifft er Familienmitglieder, viele Kollegen, Personen im Einkaufszentrum, in der Schule etc.

Damit hat der Virus die Chance, auf hunderte neue Wirte überzuspringen. Und innerhalb der zwei Wochen können die übergesprungenen Viren sich leicht einnisten und erneut übersprigen. Die Raffinesse des Corona-Virus zeigt sich an mindestens zwei weiteren Merkmalen: den Übertragungswegen und der Wandelbarkeit.

Während der Ebola-Virus Körperkontakt braucht, ist der Corona-Virus mit einem geschlossenen Raum zufrieden, da er sich durch die Luft verbreiten kann, besonders wenn Du ohne Maske laut sprichst, was ja in Deutschland weit verbreitet ist. Corona hat damit aus der Misere des Ebola-Virus‘ gelernt und lange Inkubationszeit und viel leichtere Übertragung eingeführt (Quelle).

Abbildung 3: Mortalitätsrate von Grippe und Covid (Quelle)

Die Wandelbarkeit des Virus ist beeindruckend. In weniger als zwei Jahren hat er mehrere Mutationen hervorgebracht, die teilweise „effektiver“ sind als die Ursprungsvariante. Der Virus hat dabei seine Reproduktionsgeschwindigkeit erhöht und seine Übertragbarkeit erheblich verbessert (Abbildung 9). Die bisher erfolgreichste Covid-Variante ist Delta, die sich viel leichter verbreitet und jeglichen unserer Verhaltensfehler brutal ausnutzt (Quelle).

Damit tötet dieser raffinierte Virus viel schneller als alle anderen Infektionskrankheiten. Das liegt nicht an der Mortalitätsrate, sondern an der unbemerkten, äußerst effektiven Verbreitung.

Wir können einen raffinierten, durchtriebenen Virus nur durch intelligentes Verhalten bekämpfen.

UK

Wenn wir den Corona-Virus ausrotten wollen, müssen wir ihm die Chancen zur Reproduktion nehmen, also entweder gar keinen Kontakt mit anderen haben oder die Impfung holen.

Covid in Zahlen

Covid-19 hat in nur eineinhalb Jahren etwas mehr als 4 Millionen Menschenleben gekostet (Abbildung 1), 90 Tausend davon in Deutschland. Das entspricht der Einwohnerzahl von Weimar. Im Vergleich dazu sind im Trump-Amerika mehr als 600 Tausend dem Virus zum Opfer gefallen, bevor Biden Maßnahmen ergreifen durfte.

Die allerwichtigste Maßnahme war das Durchimpfen der Bevölkerung. In den USA sind am 27. Juli 2021 48,8% vollständig geimpft mit zusätzlichen 7,8% mit Teilimpfung. Das macht zusammen 56,6% in den USA. In Deutschland sind das am gleichen Tag 49,9% (zusammen 60,7%). In Singapur sind wir bei 53,4% mit 72,8%, die zumindest teilgeimpft sind. Hier werden wir bis zum Nationalfeiertag am 09. August gegen 70% Vollimpfung erreichen. Wenn in Singapur Ziele gesetzt werden, ist die Erfüllung ziemlich sicher (Quelle). Das sind riesige Kosten und enorme Administrative Aufwendungen. Warum das alles?

Abbildung 4: Wöchentliche COVID-Todesfälle in Deutschland (Quelle)

Der schwärzeste Tag in den USA war bisher der 12. Januar 2021 mit 4.461 Toten. In Deutschland war das der 19. Januar mit 1.734 Toten. Die Kurve der täglichen Todesfälle in Deutschland ist am höchsten zu Beginn des Jahres. Jetzt gegen Ende des Monats Juli 2021 ist die Kurve zwar niedrig. Aber sie dreht sich gerade wieder nach oben.

Im Vergleich zu den meisten anderen Ländern, die schrecklich leiden, schlagen wir uns sehr gut – und wir haben Dinge geschafft, die nur wenige andere Länder schaffen könnten.

Donald Trump, 21. Juli 2020 nach 150.000 Tausend Covid-Toten in den USA (Deutschland war bei 9.000, Singapur bei 26)

Weltweit wurde zu Beginn des Jahres 2021 jeden Tag „eine Kleinstadt ausgerottet“ mit dem Höhepunkt mit 18.060 am 20. Januar. In Deutschland war die „schwärzeste Woche“ die des 4. Januar 2021 mit 6.145 Toten (Abbildung 4, höchster Punkt). Das ist fast viermal die Anzahl von Grippetoten in einem „normalen“ Jahr (2017/2018: 1.674).

Gibt es wirklich Leute, die das nicht verstehen?

Wir überleben doch eine Covid-Infektion, oder?

Natürlich kann man auch Covid überleben. Es ist ja nicht Ebola. Vor mehr als einem Jahr waren wir beide nach einem Job in Malaysia mit dem Virus im Bett. Es war für uns glücklicherweise nicht schwerwiegend, und wir konnten nach ein paar Tagen gut durchatmen. Leider ist das oft nicht der Fall (mehr hier).

Etwa 81% der bestätigten Infektionen verlaufen mild, 14% schwer und 5% lebensbedrohlich. Von den COVID-19-Erkrankten, die wegen ihrer Beschwerden ins Krankenhaus müssen, verstirbt bis zu jeder Vierte oder Fünfte. Etwa 50% der COVID-19-Patienten auf Intensivstationen muss beatmet werden und davon stirbt etwa die Hälfte (Quelle).

Ich erinnere mich an einen Freund in meinem Alter, der zusammen mit seiner Frau gegen Ende 2020 den Virus eingefangen hatte. Beide waren ernsthaft krank, und sie hat wegen des hohen Fiebers grauenhafte Nebenwirkungen wie zum Beispiel Haarausfall. Sie trägt jetzt Perücke. Er ist wohl nach einem halben Jahr wieder halbwegs fit. Sie ist immer noch beeinträchtigt und kann nicht arbeiten.

Abbildung 5: Aktueller Corona-Stand in Deutschland (Quelle)

Während ich mit dem Haarausfall gut leben könnte, möchte ich die anderen Nebenwirkungen nicht haben. Seit mehr als einem Jahr ermüde ich leichter. Das ist nicht gravierend – wenn es dabei bleibt. Es gibt andere Langzeitwirkungen, von denen wir sicher einige noch gar nicht kennen.

Das Internet ist gefüllt mit herzzerreißenden Berichten von Ärzten und Krankenhauspersonal, die Covid-Patienten behandeln (mehr hier). Und es gibt zum Anderen immer noch die Leugner und dazu die Leute, die eine Impfung für schädlich halten.

Was mich wirklich fuchsteufelswild macht, ist der verbreitete Egoismus. „Ich bin gesund“, bekam ich kürzlich als Antwort, nachdem ich eine Bekannte nach ihrer Impfung gefragt hatte. Das heißt wohl so ungefähr „Wozu brauche ich eine Impfung, wenn ich gesund bin?“ Danach hatten wir einen Dialog, der mich recht aufgewühlt hat.

Natürlich wünsche ich Dir und allen anderen allzeit gute Gesundheit. Mit dem Wunsch ist es aber nicht getan. Der hilft meines Erachtens nicht wirklich.

Abbildung 6: Wirksamkeit unterschiedlicher Covid-19-Impfstoffe (Quelle)

Warum dann eine Impfung?

Wenn Du davon überzeugt bist, dass Dich Covid-19 nicht hart treffen wird, dann bist Du ein Optimist. Wenn Du gesund und etwas fit bist, hast Du eine gute Chance zu überleben. Und hoffentlich werden die Langzeitnebenwirkungen für Dich gering sein.

Bitte beachte: Ich bin in den vergangenen Jahren sechs Marathon gelaufen und mache jetzt jede Woche etwa 30km. Ich denke, ich bin fit. Und Du? Ich spüre, dass Covid mich verändert hat. Während ich das schreibe, habe ich wieder einmal meinen neuen Kopfschmerz, den ich vor zwei Jahren nicht kannte. Ist das tödlich? Bisher nicht. Aber es nervt ungemein – besonders beim plötzlichen Auftreten im Schlafzimmer :-).

Meine Impfung habe ich erst kürzlich bekommen, da zur Zeit unserer in Kuala Lumpur aufgeschnappten Infektion nichts verfügbar war. Jetzt gibt es die Impfung, und weltweit wird niemals über die Kosten der Injektionen und des gesamten bürokratischen Aufwandes gesprochen. Das Geld ist immer da. Für jeden!

Daher ist es für mich unverständlich, dass es Impfverweigerer gibt, die keinen medizinischen oder religiösen Grund vorbringen können. Mein Freund, ein Moslem, hat sich gerade die zweite Dosis von Pfizer geholt. Kein Problem (Was der Mufti dazu sagt).

„An Covid sterben nur Alte und Kranke.“ Wirklich? Hier ein Bericht eines 39-jährigen, dessen letzte Worte auf der Intensivstation waren „Ich hätte mir die Impfung holen sollen. Er hinterlässt seine Lebenspartnerin und fünf Kinder.

Abbildung 7: Herdenimmunität reduziert das Weiterreichen des Virus‘ (Quelle)

Die Impfung schützt Dich und Andere

Die derzeit verfügbaren Impfstoffe helfen gegen alle bekannten Covidvarianten (Quelle). Aber sie werden die Covid-Viren nicht vollständig abwehren können. Sie werden allerdings mindestens zwei Effekte haben, den Individualschutz und den Kollektivschutz:

  1. Wenn Du Dir eine Infektionskrankheit einfängst, werden mit Hilfe der durch die vollständige Impfung stimulierten Antikörper die Auswirkungen der Virenerkrankung geringer sein. Der Verlauf wird sehr wahrscheinlich milder oder vollständig vermieden. Dafür gibt es Daten der Pharmafirmen, die veröffentlicht wurden.
  2. Schutzimpfungen haben in der Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei der Verbesserung der sozialen und hygienischen Lebensbedingungen einen hohen Stellenwert und Wirkungsgrad. Das heißt, wenn Du geimpft bist, reduziert sich das Risiko des Ansteckens von anderen. Herdenimmunität kann erreicht werden, wenn genügend Mitglieder der Herde geimpft sind.

Also, auch wenn Du gesund bist und der Virus Dir nichts anhaben kann und vielleicht gänzlich unbemerkt bleibt, überträgst Du ihn möglicherweise dennoch. Wenn Du geimpft bist, hast Du ein bis zu 90% geringeres Risiko, genau das zu tun.

Ungeimpfte sind ein Risiko für die Allgemeinheit

Es ist also für viele egoistisch, sich nicht impfen zu lassen. Aber das hängt natürlich von den Umständen ab. Wenn Du irgendwo auf dem Dorf wohnst, den Tag über allein Traktor fährst und am Abend nicht in die Kneipe gehst, sondern zu Hause bleibst und auch da niemanden triffst außer dem Hund Hasso, der mit der Außenwelt auch keinen Kontakt hat, dann ist es scheißegal, ob Du geimpft bist oder nicht. Du musst Dich auch nicht mit einer Maske bewaffnen … wenn Dein Gesicht das nicht erfordert.

Jeder, der die Regeln befolgt, kann jetzt ein Lebensretter sein. Ich danke Ihnen allen dafür, dass unser Land auf Sie zählen kann.

Angela Merkel als Optimist #AngelaMerkel

Wenn Du allerdings bei ALDI an der Kasse sitzt, besteht die Chance, an jedem Tag von Hunderten den Virus zu übernehmen und ihn an Hunderte weiterzureichen, wahrscheinlich ohne dass Du das jemals bemerkst. Natürlich verringert sich das Risiko drastisch durch das Tragen der Maske. Jeder dieser potentiell durch Dich Infizierten trifft seinerseits Kollegen, Freunde, Familienmitglieder. Einige der Familienmitglieder sind vielleicht nicht geimpft und einige davon sind alt oder einfach nicht so fit wie Du. Dort wird der Virus seinen Schaden anrichten. Und Du hast ihm dabei geholfen.

Die vermeintlich gute Nachricht ist: es wird mit einiger Sicherheit nie jemand zu Dir kommen und Dir für den Virus „danken“, der seine Nachbarin in die Intensivstation gebracht hat. Das wird nicht passieren, da die Nachvervolgung sehr schwierig ist (nicht so in Singapur).

Wäre es trotzdem nicht besser, wenn wir vorbeugen und damit auch anderen helfen würden, anstatt nur an uns selbst zu denken. „Ich bin gesund“ zeigt eine egoistische Denkweise, vergleichbar mit „die Gesundheit meines Nachbarn interessiert mich nicht“. Wir sollten verantwortungsbewusster sein (Ranga Yogeshwar).

Was hat unser System damit zu tun?

Eigentlich nicht viel. Meine nicht so ganz kurze Lebenserfahrung mit vierzig Jahren in Deutschland und fast zwanzig Jahren in Singapur sagt mir, dass das deutsche System bei schönem Wetter gut funktioniert. Wenn allerdings ein tödlicher Virus durch das Land zieht, lobe ich mir das singapurische und einige andere orientalische Systeme, deren Wirksamkeit meines Erachtens auf Folgendem basiert:

  1. Vollständige, sachkundige und rasche Analyse der Situation durch Wissenschaftler, die ihren Job verstehen wie Fauci und Drosten.
  2. Rascher Beschluss von Maßnahmen basierend auf den Analyseergebnissen ohne Partei- und Wahlkampfnonsens.
  3. Verkünden von Analyseergebnissen und Beschlüssen mit einer Stimme. Es kann nicht sein, dass bei so wichtigen Themen parteipolitisches Geplänkel etwas zu sagen hat. In Singapur gibt es eine Task Force, die eine einzige Meinung hat. Und das schafft Vertrauen.
  4. Rasche Umsetzung der Maßnahmen und Kontrolle der Einhaltung. Hier zahlt man seit Beginn hunderte Dollar Strafe, wenn man in Gruppen oder ohne Maske erwischt wird. Neulich ging jemand für ein paar Wochen in den Knast, weil er sich nicht an die Quarantäne gehalten, sondern mit Freunden getroffen hatte.
  5. Bei bewusstem Verbreiten von Falschinformationen gibt es ebenfalls Strafe.
Abbildung 8: Gemeldete Covid-Fälle pro Million Einwohner (Quelle)

Leider hat in Deutschland jeder etwas zu sagen. Das ist die Redefreiheit der Müllers, Meiers und Schulzes. Und einige Leute haben die Tendenz, Dummes zu glauben. Das ist besonders dann gefährlich, wenn sogenannte wichtige Leute wie Nena Dummes vertreten. Nummer 45 wurde von Facebook und Twitter verbannt, nachdem er Dummes verbreitet hatte. Das sollten wir ab und zu auch machen.

Was uns in Schwierigkeiten bring, ist nicht das, was wir nicht wissen. Es ist das, was wir mit Sicherheit wissen, was jedoch in Wahrheit falsch ist!

Mark Twain

Öffentlich Corona zu leugnen und gegen die Impfung Stimmung zu machen ist gemeingefährlich. Es wird für einige tödlich ausgehen; bedauerlicherweise meist nicht für die Stimmungsmacher, sondern für einige Zuhörer. Nummer 45 hat viele Tausend US-Amerikaner auf dem Gewissen. Gewissen?

Wir können mit Covid und vielen anderen Herausforderungen fertig werden, wenn wir unser Ego in den Dienst des Nutzens für die Gemeinschaft stellen. Das funktioniert in Singapur definitiv besser als in Deutschland.

Als Ergebnis haben wir hier in einem ultra-dicht besiedelten Gebiet nur 37 Tote bisher. Auf Abbildung 8 kommt Singapur nicht vor. China liegt ebenfalls sehr niedrig.

Natürlich kannst Du alle Zahlen anzweifeln. Aber sollten wir nicht eher unsere Energie auf die richtige Verhaltensweise konzentrieren? Das bringt uns voran und hilft, gesund zu bleiben und Leben zu retten.

Versuch bitte von Deutschland nach Singapur oder China zu reisen. Das ist nicht so einfach. Und das ist gut so, weil es unsere Einwohner schützt. Versuch bitte in Singapur ohne Maske auf die Straße zu gehen. Andere Passanten werden Dich erst groß anschauen bis einer von denen Dich fragt, ob Du eine Maske brauchst. Und das ist auch sehr gut so.

Abbildung 9: Corona-Varianten

Was können wir tun?

Erstens sollten wir nicht annehmen, dass die scheinbar virologisch erfahrene Kassiererin im Kaufpark Virologie studiert hat. Sie würde nicht da sitzen, wenn sie ein wissenschaftliches Köpfchen hätte. Weder Dachdecker Herbert, noch Elektriker Klaus oder Fleischermeister Willi haben eine virologische Ausbildung. Auch nicht Nachbar Paul-Siegfried, der scheinbar über alles sehr gut Bescheid weiß. Auch der Hausarzt ist kein Virologe (Professor Dr. Sucharit Bhakdi: Höchstens 30 Tote am Tag).

Ich habe mehr Angst vor der Dummheit der Menschen, als vor Corona.

Michael Mittermeier

Also wenn die sich anschicken, über Wirksamkeit von Impfungen zu reden, einfach reden lassen und lächeln. Um Gottes Willen nichts glauben. Was die verbreiten, ist bestenfalls fünfte-Hand-Wissen (Die Fehlschläge der Querdenker).

Wir lassen uns bei einem Leistenbruch nicht vom Postboten und auch nicht vom Hausarzt operieren. Wieso also lassen wir uns Virologie von Nena oder Paul-Siegfried erklären?

Zweitens sollten wir uns an die Gegebenheiten anpassen und unseren Teil beitragen:

Impfen lassen, Maske aufsetzen und Abstand halten

In unserer Singapur-Familie sind wir alle geimpft, unsere Freunde sind es und alle, mit denen wir ernsthaft zu tun haben. Und das ist gut so.

Können wir Covid besiegen?

Die Geschichte der Menschheit ist maßgeblich durch das Auftreten von tödlichen Viren und Bakterien beeinflusst. Die Azteken sind höchstwahrscheinlich deshalb ausgestorben. Das Byzantinische Reich wurde stark ausgedünnt. Die Erreger verseuchen immer die Kulturen, die dichtgedrängt zusammenleben und wenig Abwehrkräfte besitzen, also nicht geimpft sind.

Print Friendly, PDF & Email

Injektiert

Letzten Samstag bekam ich einen Liebesbrief vom Gesundheitsministerium. Darin wurde ich zur Impfung eingeladen, da ich zur Gruppe der 60-jährigen gehöre, die jetzt wohl dran ist. Der Brief war Recht kurz mit zwei Möglichkeiten der Meldung zur Impfung. Das kann man per Telefon oder online erledigen. Meine Anmeldung online bei einer der 30 Zentren war nach 5 Minuten für beide Termine gemacht, inclusive der Prüfung meiner Identität. Sehr einfach und problemlos…

Print Friendly, PDF & Email
Krise = Gefahr und Chance

Jede Krise ist auch eine Chance

Ja, das Leben hat sich etwas geändert, aber das bringt uns nicht um, oder? Wenn wir uns an Merkels Spielregeln halten, ist die Sache hoffentlich bald überstanden. Leider gibt es die die das nicht tun. Die bringen uns in Gefahr.

Wie ist es in Singapur?

Print Friendly, PDF & Email

Das Leben geht weiter…

In Singapur haben heute nach einer Woche Ferien die Schulen wieder geöffnet. Die Straßen sind heute Morgen voll. Unsere Uni hat uns für diese Woche und die nächste zum Job gebeten.

Das gibt doch Hoffnung, oder?

Print Friendly, PDF & Email

Zurück zur Familie

In Singapur ist die anfängliche Aufregung verflogen. Das hat sicher auch mit unserer Informationspolitik zu tun. Unsere Regierung heizt nicht die Stimmung unnötig an, sondern gibt die erforderlichen Informationen in wenig hektischer Art und Weise. Anfang der Woche hat Malaysia seine Grenzen dicht gemacht. Das heißt, jetzt fehlen in Singapur nicht nur die noch nicht wieder zurück gekommenen Arbeiter aus China, sondern auch die hunderttausend Pendler aus Malaysia…

Print Friendly, PDF & Email
Print Friendly, PDF & Email

Bei Interesse, schick einfach eine Mail an uk@uk-online.de. Danke. UK

6 comments

  1. Toni

    Was wenn mein Arzt mir von der Spritze abrät?

  2. Ralf S.

    Meinen Vorschlag der dualen Pandemiebekämpfung (Virus und Blödheit gleichzeitig) haben hier auch nur wenige verstanden.
    Aber wir haben schon in der Schule gelernt: Die Blöden sterben nie aus. Und wir Geimpfte tragen eben dazu bei…
    Danke für den prima Beitrag!

  3. Thomas

    Die Querdenker haben oft kein Glück beim Denken.

  4. Ralf S.

    Die denken, dass die Impfung ihre DNA verändert, sollten das als ihre Chance bewerten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Enter Captcha Here :